foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
foto5
www.zimmerei-obermeier.de

Trainingszeiten

FSV Sponsoren

Alle Spiele

Laden...

Lob und Dank bei der Saisonabschlussfeier des FSV 
Betreuer und scheidende Spieler verabschiedet - Rückblick der Verantwortlichen auf tolle Saison



Der FSV Landau legte am Mittwoch-Abend mit der Abschluss- und Meisterschaftsfeier für seine zwei Senioren-Mannschaften die zurückliegende Saison endgültig zu den Akten. Nach einem gemeinsamen Abendessen begrüßte und dankte 1. Vorsitzender Herbert Stadler allen  Spielern und in Funktion stehenden Personen für ihr Engagement, wodurch man nicht nur sportlich, sondern auch organisatorisch zu diesen Top-Leistungen fähig war. Waldemar Betke in seiner Funktion als Sportlicher Leiter, sowie Matthias Reichl für das Trainer-Team übernahmen den Rückblick, und nannten dabei Daten und Fakten der Saison, mit denen sich der FSV als Kreisliga-Aufsteiger durchaus „sehen lassen kann!“
Die Meisterschaft der „Zweiten“ gehörte da ebenso dazu, wie der ausgezeichnete dritte Tabellenplatz der „Ersten“, die mit dem Einzug ins Toto-Pokal-Finale, dem Erreichen der Endrunde auf bayerischer Ebene beim „Erdinger-Meister-Cup“, sowie dem Gewinn des „VR-Bank-Cups“ im Rahmen der Fußball-Stadtmeisterschaft auch in diesen Wettbewerben nicht nur aktiv, sondern sehr erfolgreich war.


Die erfolgreichsten Torschützen (Simon Schott 21 Saisontreffer in der „Zweiten“) und Anton Metzner (13 Tore in der „Ersten“) erhielten zur Erinnerung Urkunde und Trophäe überreicht.

Die vier scheidenden Spieler Jonas Arbinger, Marcel Fröndhoff, Valentin Damböck und Timo Sokol erhielte vom Trainer-Team Erinnerungs-Fotos in den Trikots des FSV überreicht und wurden mit den besten Wünschen zur hoffentlich verletzungsfreien Fortsetzung ihrer Karriere verabschiedet

Der FSV präsentiert seinen „Ehrenamtlichen des Quartals!“

Liebe Besucher der FSV-Homepage, in Zukunft wollen wir Ihnen in lockeren Zeitabständen jeweils einen unserer unverzichtbaren ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter in einem Kurz-Portrait vorstellen, ohne dessen Engagement unser Verein nicht so funktionieren würde, wie Sie das als Mitglied oder Aktive von Ihrem FSV erwarten! Mit Konrad ÄCHTER (Jahrgang 1955) stellen wir Ihnen unser langjähriges Mitglied und aktuellen Platzwart vor, der auf den vier Plätzen des Landauer Stadions für die exakte und maßgerechte Markierung der Linien verantwortlich ist! Nachdem er Jahrzehnte als Aktiver im Einsatz war, übte er bereits über viele Jahre hinweg sehr erfolgreich die Funktion als Junioren-Trainer aus! Seit einigen Monaten befindet er sich im Vorruhestand und verbringt – für viele von uns unbemerkt – lange bevor der Ball rollt, jede Menge ehrenamtlicher Stunden auf den Plätzen des Stadions!

Unser Fazit: „Nimm Dir Menschen wie ihn zum Vorbild, und sag nicht einfach NEIN, wenn Dein Verein dich auf eines der vielen zu besetzenden Ehrenämter anspricht!“

Toto-Pokal-Kreisfinale



Vor 450 Zuschauern standen sich in Landau der FSV Landau (aktuell 4. der Kreisliga) und der VfB Straubing (aktuell 4. der Bezirksliga-West) im Totopokal-Kreisfinale gegenüber!  Obwohl der FSV den Zuschauern als die bessere Mannschaft in Erinnerung bleiben wird, setzte sich der mit sehr erfahrenen Akteuren gespickte Gast durch Tore in der 22. und 82. Minute mit 2:0 durch und vertritt damit den Fußballkreis Straubing im Herbst in der 1. BFV-Pokal-Hauptrunde! Dem FSV blieb ein Scheck über 300,- €, dazu 50 % der Zuschauer-Eintrittsgelder und der Gewinn aus dem Verkauf von Essen und Getränken im Stadion! Allseits geäußertes Lob von Zuschauern, Ehrengästen und BFV-Funktionären über eine perfekte Veranstalter-Rolle entschädigte zudem ein wenig für die unverdiente Niederlage!

FSV vergrößert und verjüngt seinen Vereins-Ausschuss
Gremium besprach umfangreiches Programm vom Pokal-Finale bis hin zum Faschingsmarkt 2018


Von links: Franz Holzmeier, Heiner, Hofner, Melanie Fröschl, Andreas Kohlmayer, Johannes Ächter, Korbinian Liebmann, Robin Brem, Jürgen Steinhuber, Erich Hofbauer, Tobias Piller, Wolfgang Müller, Wilhelm Schuder und Herbert Stadler.

Die Vorstandschaft des FSV Landau traf sich kürzlich mit den Mitgliedern vom Vereins-Ausschuss, in den mit Wilhelm Schuder (Juniorentrainer), sowie mit Johannes Ächter, Robin Brem und Korbinian Liebmann auch drei Seniorenspieler berufen wurden, die der Vorstandschaft in der Vergangenheit durch Vereins-Interesse und Engagement positiv aufgefallen waren. Eine Neubesetzung und Vergrößerung, die zum einen dadurch erforderlich wurde, weil sich Daniel Lang und Jochen Paul nach mehrjähriger Tätigkeit aus diesem Gremium zurückzogen, aber auch, weil der Umfang der Aufgaben stets zunimmt, während es aus beruflichen Gründen nicht immer  jedem Mitgliedern möglich ist, an allen Sitzungen und Aktivitäten teilzunehmen. Inklusive der sechs Vorstands-Mitglieder besteht dieses Gremium nun aus 18 Personen aller Altersschichten und ist bestrebt, auch die Interessen der vielen jungen Vereins-Mitglieder zu vertreten.

Der FSV steht am 1. Mai im Finale um den Totopokal

Der FSV Landau hat nach 2015, als man in einem die Zuschauer begeisternden Finale den SV Motzing mit 4:0 besiegte, am Montag 1. Mai ab 17 Uhr erneut die Chance, sich mit einem Sieg über den Bezirksligisten VfB Straubing für die 1. BFV-Hauptrunde zu qualifizieren.Die Bergstädter waren sehr zuversichtlich, dass sie sich am Ostermontag im Halbfinale gegen den Liga-Konkurrenten DJK Neßlbach durchsetzen würden, ehe aus Neßlbach die Absage wegen Spielermangels in Landau eintraf.
Sein Finalgegner, der VfB Straubing zog aus den selben Gründen - der ASV Degernbach sagte das Viertel-Finale ab - kampflos ins Halbfinale ein und setzte sich beim Liga-Konkurrenten SC Kirchroth mit (2:2) 7:6 erst nach Elfmeterschießen durch.
Beide Finalisten bringen jede Menge fußballerische Qualität mit auf den Rasen im Landauer Stadion, so dass sich nicht nur die Anhänger beider Vereine, sondern auch die Fußballfreunde aus der gesamten Region auf ein „Fußball-Feiertags- Schmankerl“ freuen dürfen. Dass in diesem Finale die Totopokal-Sieger aus den Jahren 2015 und 2016 im direkten Duell aufeinandertreffen, lässt bereits erahnen, was die Zuschauer zu erwarten haben. Wie immer, so haben der BFV und die beiden Finalisten auch an die Kinder gedacht, auf die bereits ab 14 Uhr ein unterhaltsames Rahmen-Programm mit Hüpfburg, Torwandschießen usw. wartet.
Ab 15.30 Uhr gastiert BFV-Trainer Ernst Flack mit dem DFB-Mobil in Landau, um mit den Jungs und Mädchen der FSV-Junioren unter den Augen ihrer Eltern ein Training nach modernsten Gesichtspunkten durchzuführen. Der FSV wird darüber hinaus als Gastgeber 25 Kinder seiner Junioren-Abteilung als Einlauf-Eskorten für Teams und Schiedsrichter organisieren. Das Lokal im Vereinsheim wird zum VIP-Raum erklärt, wo 60 geladene Ehren-Gäste (verdiente Mitglieder der beiden Finalisten), sowie Funktionäre des BFV ab 15 Uhr verköstigt werden.

Copyright 2017  FSV Landau