foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
foto5
www.zimmerei-obermeier.de

Trainingszeiten

FSV Sponsoren

Alle Spiele

Laden...

„Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm!“


Wie einst ihre drei Väter, so kicken 25 Jahre später deren drei Söhne beim FSV Landau

Nicht selten bleibt es der vergebliche Wunsch von Vätern, dass ihre Söhne einmal dem gleichen Hobby frönen mögen, für dass sie sich in ihrer aktiven Zeit, - in diesem Fall am Fußball - begeistert haben. Bei den D1-Junioren des FSV Landau, die den Verein nach ihrem Aufstieg ab der kommenden Saison in der Bezirksoberliga Niederbayern vertreten werden, hat sich jedoch dieser Wunsch für drei Väter erfüllt. Die Rede ist von den ehemals bei den Junioren und Senioren des SV Landau fußballerisch aktiven Vätern Hans-Jürgen „Mucky“ Müller (1976) - zugleich Chef-Coach des Teams - und dessen Sohn Niklas (2008), von Martin Maier (1975) und dessen Filius Anton (2008), sowie von Thomas Schätz (1977) und dessen Sohn Tim (2008).
Während Niklas Müller bereits im September 2014 seine Karriere bei den F-Junioren der Bergstädter startete, wechselte Tim Schätz im Juli 2019 vom Höckinger SV nach Landau, und seit Juni 2020 komplettiert vom TSV Pilsting kommend, Anton Maier dieses Trio, womit sich der Kreis der drei Väter rund 25 Jahre später durch deren Söhne wieder schließt!
Ob ihre Väter auch ihre Vorbilder sind, oder doch eher Stars, wie Robert Lewandowski, Sergio Gnabry, Thomas Müller und Co. des FC Bayern München, dass soll das Geheimnis der drei Youngster bleiben, denn schließlich soll ihr harmonisches Verhältnis zu ihren Vätern auch zukünftig nicht durch eine solch „unüberlegte Aussage“ getrübt werden!

FSV Rabattaktion der Fa. EINHELL

 

Liebe FSV-Mitglieder,
in Zusammenarbeit mit dem FSV Landau bietet ihnen unser Sponsor, die Einhell Germany AG im Zeitraum vom 14. bis 25. September 2020 eine weitere Rabatt-Aktion auf alle Einhell-Artikel in Höhe von 30 % Preisnachlass an! Das Angebot im Einhell-Werksverkauf bezieht sich sowohl auf Neuware, wie auch auf 2. Wahl-Artikel die im Einhell-Werksverkauf vorrätig sind! FSV-Mitglieder brauchen lediglich nach dem Einkauf an der Kasse nur ihren Namen angeben, um die Vorteile dieser Aktion für sich nutzen zu können! Zusätzlich bieten wir euch unser EINHELL E-Bike (ohne Akku´s und Ladegerät) zum SONDERPREIS von 699,00 € (30% Rabatt können hier nicht mehr abgezogen werden!) an. 
Wir sind der Meinung, einfacher geht es nicht, um Geld zu sparen!

 Neues FSV-Trainer-Duo für die F2-Junioren


Eingerahmt vom G-Trainer-Duo Sepp Schreiner (links) und Franz Holzmeier, sowie von deren F2-Kollegen „Stas“ Kuzmenko und „Hani“ Muslija hat die während der Urlaubszeit etwas kleinere Trainings-Gruppe lediglich zu
diesem Foto auf der Einwechselbank im Stadion Platz genommen, denn bereits ab Mitte September wollen sie in der Liga gemeinsam als Team „auf Torejagd gehen!“

Mit „Stas“ Kuzmenko und „Hani“ Muslija konnte der FSV am vergangenen Freitag den Jungs zwei Väter und zugleich ehemalige Fußballer als Trainer-Duo für die F2-Junioren vorstellen
und wird so ab der neuen Saison auch wieder mit zwei F-Teams am Spielbetrieb teilnehmen. Juniorenleiter Heiner Hofner vereinbarte in Absprache mit den G-Junioren-Trainern Franz Holzmeier und Josef Schreiner, sowie mit dem neuen F2-Gespann, dass die bis dato ausgewählten 13 Spieler des F2-Teams unabhängig von den eigenständig unter der Leitung von Antonia Friedl und Lukas Haschka trainierenden 14 Akteuren der F1-Junioren, bis Ende der Herbstrunde weiterhin freitags von 17.30 bis 18.45 Uhr zusammen mit den G-Junioren trainieren.
So sind zum einen stets „interne“ Trainingsspiele möglich, und zum anderen können die im Rahmen des bis Schulbeginn laufenden „Schnupper-Trainings“, bei den „Anfängern“ auftauchende Talente, umgehend an die F2-Mannschaft weitervermittelt werden!

Zuwachs für den FSV-Senioren-Kader


Simon Schott (Spielertrainer des A-Klassen-Teams), Can-Cumali Uguz, Eduard Wostrikow, Thomas Bukenberger, Lukas Haschka, Lukas Kratky, Christoph Stoiber, sowie Matthias Reichl und Jan Bermann (Trainer-Duo des Bezirksliga-Teams).

Ein Neuzugang, ein Rückkehrer und vier zu den Senioren aufrückende FSV-U19-Spieler

Wenn bei den Spieler-Transfers dieses Sommers beim FSV Landau etwas deutlich wird, dann ist es das klare Signal, dass der Verein trotz seiner gesteckten Ziele in der Bezirksliga und in der A-Klasse, keine kostspieligen Neuverpflichtungen tätigt, sondern traditionsgemäß überwiegend dem Nachwuchs aus den eigenen Reihen eine Chance gibt, und dass diese Philosophie auch für „Rückkehrer“ gilt! So befindet sich mit Christoph Stoiber (19), von den U19-Junioren der SpVgg/GW Deggendorf lediglich ein „Neuer“ unter jenen Akteuren, die mithelfen wollen, dass die Bergstädter ihre Saisonziele erreichen!
Für alle neu im Senioren-Kader angekommenen Akteure gilt jedoch der Grundsatz, dass sie zwar von den Trainern und Mitspielern die nötige Unterstützung erfahren werden, es aber vorrangig an ihrem Können, Trainingsfleiß und Ehrgeiz liegt, welches Leistungs-Level sie bei den Teams der Bergstädter erreichen! Genau genommen gehört auch Torhüter Lorenz Becherer (18) zu den „Neuen“ im Kader der Senioren-Teams des FSV Landau, aber der Youngster wurde bekanntlich bereits vor einem Jahr vorzeitig dorthin berufen, und hütete in der Zwischenzeit bereits in 23 Spielen, davon 18 im Bezirksliga-Team das Gehäuse der Bergstädter. Ein ähnlicher Sachverhalt gilt für Außenverteidiger Philipp Beller, der bereits in der Winterpause von der SpVgg/GW Deggendorf zu den Bergstädtern wechselte und bis dato nur in zwei Testspielen gegen den TSV Gangkofen und beim SV Hebertsfelden mitwirken konnte, ehe auch er durch Corona einen Stopp auferlegt bekam.

Thomas Bukenberger (19): Eine ehrenwerte Vereinstreue kann man dem gelernten Stürmer bescheinigen, der dem FSV seit seinem Start bei den FSV-Junioren im Sommer 2008 dauerhaft als Mitglied angehört, obwohl er zwischenzeitlich sechs Spielzeiten bei den Junioren des FC Dingolfing, sowie der SpVgg Landshut „am Ball war“, und nun wieder zu den Bergstädtern zurückkehrte. 
Lukas Haschka (19): Der junge Keeper startete seine Karriere beim TSV Mamming, ehe er ab 2014 fünf Saisons bei den FSV-Junioren absolvierte. Vor einem Jahr kehrte er zwar wieder zu seinem Heimat-Verein zurück, entschloss sich aber bereits in der Winterpause zu einem erneuten Wechsel nach Landau. Beim FSV wird er zusätzlich zu seiner Karriere bei den Senioren zusammen mit seiner Freundin Antonia Friedl als Coach-Duo der F1-Junioren aktiv sein, worauf sich seine Jungs bereits freuen. 
Lukas Kratky (18): Seit seinen Wechsel vom TSV Pilsting zum FSV Landau im Sommer 2013 entwickelte er sich seither in allen FSV-Teams die er durchlief, als ein für die gegnerischen Stürmer unerbittlicher Verteidiger. Sein Vorbild dürfte wohl sein Bruder Josef (22) sein, mit dem zusammen er im Herbst 2019 beim 1:0- Erfolg der Bergstädter in Roßbach sogar sein erfolgreiches Debüt im A-Klassenteam gab. 
Christoph Stoiber (19): Die Fußballwiege des Mittelfeldspielers stand einst beim SV Haidlfing ehe er sich zu einem Wechsel zur SpVgg/GW Deggendorf entschied, wo er sich in den letzten Jahren den „Feinschliff“ holte. Noch bevor er bei den Senioren des FSV die erste Trainings-Einheit absolvierte, war er bereits mehr- fach in seiner zusätzlichen Funktion als neuer U17-Coach des FSV auf dem Trainingsgelände aktiv, denn Christoph Stoiber vollendet im September seine Trainer-Ausbildung und sammelt somit eigene Erfahrung bei den Senioren, die er als B-Schein-Inhaber umgehend an die U17-Junioren weitergibt. 
Can-Cumali Uguz (19): Seit seiner Zeit bei den F-Junioren „bastelt“ der Youngster an seiner Karriere, die er 2007 beim FSV in Angriff nahm. Seine inzwischen 13-jährige Vereins-Treue blieb den FSV-Verantwortlichen nicht verborgen, weshalb man dem variabel einsetzbaren Defensiv-Spieler, vorrangig in der „Vierer-Kette“ auch eine dauerhafte Fortsetzung seiner Karriere bei den Senioren zutraut. 
Eduard Wostrikow (19): Er startete seine Laufbahn 2009 bei den F-Junioren des FSV, wechselte dann für vier Spielzeiten zum Höckinger SV, ehe er sich in seinen zwei Saisons als U19-Spieler wieder unter die Fittiche von Trainer Stefan Schrettenbrunner begab, und dort als variabel einsetzbarer „Sechser“ im Mittelfeld deutliche Fortschritte erzielte. Seine guten Leistungen bei den U19-Junioren bescherten ihm in seinem letzten Junioren-Jahr bereits fünf Einsätze im A-Klassen-Team!

Zur Zeit befinden sich beide Mannschaften in der Vorbereitung und hoffen auf baldiges „grünes Licht“ aus der Staatskanzlei, um noch im August, und damit vor Beginn der offiziellen Spiele im Liga-Pokal, die ersten Testspiele mit ihren Teams bestreiten zu dürfen!

Neues Trainer-Duo für die F-Junioren des FSV
19 Spieler aus drei Jahrgängen präsentierten sich beim Sichtungs-Training


Nur zum gemeinsamen Erinnerungs-Foto rückten Eltern, Funktionäre und Spieler kurz etwas enger zusammen, denn ansonsten wird außerhalb des Spielfeldes auch weiterhin die Abstands-Regelung eingehalten. Vorne rechts auf der 2. Stufe sitzend, das neue F1-Trainer-Duo Lukas Haschka und Antonia Friedl!

Am Samstag-Vormittag hatte die Junioren-Abteilung des FSV die neuen F-Junioren-Jahrgänge 2012 und 2013, sowie einige trainingsfleißige Jungs des Jahrgangs 2014 zu einem zweistündiges internen Sichtungs-Training eingeladen, damit sie sich ihrem neuen Trainer-Duo präsentieren konnten.
G-Junioren-Trainer Franz Holzmeier, dessen Co-Trainer Danijel Ljubicic, der bisherige Co-Trainer der F-Junioren, Andreas Schiffner und Daniel Lang in seiner neuen Funktion als Kleinfeld-Koordinator leiteten das Training, das nahezu alle Inhalte umfasste, die bei dieser Altersklasse auf dem Fußball-Lehrplan stehen. Bevor sich die Jungs ihrem Hobby widmeten, stellte Jugendleiter Heiner Hofner den Eltern und Kindern mit Lukas Haschka (19) und Antonia Friedl (21) das neue Trainer-Duo für die F1-Junioren vor. Während Lukas Haschka als Torhüter inzwischen von den U19-Junioren zu den FSV-Senioren überwechselte und von Kindesbeinen an „im Kasten“ steht“, hofft Antonia Friedl in ihrer Funktion als seit einigen Jahren erfolgreiche Top-Stürmerin des FSV-Damen-Teams darauf, den Jungs auf dem Weg zum gegnerischen Gehäuse, den einen oder anderen Tipp mitgeben zu können. Dass sie zum Abschluss ihrer Zeit am Landauer Gymnasium mit Erfolg die Prüfung zum „Junior-Coach“ - erster Schritt zum ausgebildeten Übungsleiter - absolvierte, könnte neben ihren Qualitäten als Stürmerin für die Jungs von Vorteil sein! Während ihre Trainer-Kollegen das knapp zweistündige Trainings-Programm koordinierten, begaben sie sich in die „Beobachterrolle“, um alle Spieler unter die Lupe zu nehmen und daraus ihren für die F1-Junioren in Betracht kommenden Kader zu ermitteln. Ein Moment, auf den sich einige der G-Junioren bei ihrem Trainer Franz Holzmeier seit über einem Jahr durch regelmäßigen Trainingsbesuch gezielt vorbereitet hatten. Neben enger Ballführung, Pass-Präzision, Zweikampfverhalten und Torschuss-Qualität bis hin zur optimalen Umsetzung innerhalb des Teams in zwei Abschluss-Spielen, durften und konnten die Jungs zeigen, was sie bereits „drauf haben!“ Am Ende verkündeten Antonia Friedl und Lukas Haschka, die Namen jener 14 Spieler, mit denen sie am Freitag 31. Juli in die Saison-Vorbereitung der F1-Junioren starten werden. Abschließend wurden die Eltern von Franz Holzmeier noch mit wichtigen Informationen und Tipps versorgt, sowie die Kinder mit Süßigkeiten für ihren großen Trainings-Eifer belohnt. So wie es aktuell aussieht, gab es bei dieser Sichtung ohnehin nur „Gewinner“, denn der Appell von Hofner und Holzmeier in Richtung der Väter nach einem weiteren Trainer-Duo für das F2-Team, scheint nicht unerhört geblieben zu sein, wenngleich dazu noch Kleinigkeiten abzuklären sind! „Zunächst wünsche ich euch schöne Ferien, eine gesunde Rückkehr aus dem Urlaub, ehe ihr bei Lukas und Antonia eure eben erst begonnene Karriere als Fußballer mit großem Fleiß und Eifer fortsetzt! Für alle vorerst noch bei den G-Junioren verbleibende Jungs, wird ohnehin auch während der Sommerferien jeweils freitags von 17.30 bis 18.45 Uhr ein Training angeboten, wozu „Schnuppergäste“ ab dem fünften Lebensjahr stets willkommen sind und kostenlos teilnehmen können!

Copyright 2020  FSV Landau