foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
foto5
www.zimmerei-obermeier.de

Trainingszeiten

FSV Sponsoren

Alle Spiele

Laden...

Amateur-Fußball ohne Zuschauer inakzeptabel
Mannschafts-Training wohl erst ab April - Selbst ein Saisonabbruch ist denkbar


Foto: Charly BECHERER.
Momentan, - und wohl bis auf weiteres - gibt es für die Torhüter des FSV Landau (hier Lorenz Becherer) nichts zu halten!

Wer in der Lage ist, die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie richtig einzuschätzen, der kann sich wohl kaum vorstellen, dass, wie von den Funktionären des Fußball-Bezirks Niederbayern geplant, der FSV Landau am 27. Februar sein erstes von insgesamt vier Ligapokal-Matches bestreitet, wozu er den ASCK Simbach zu Gast hätte. Die logische Folge wäre nämlich, dass die Bergstädter etwa Mitte Februar mit der Vorbereitung beginnen müssten, um zum einen nach viermonatiger Winterpause wieder halbwegs „in die Spur zu finden“ und zum anderen, um durch ein gewisses Maß an körperlicher Fitness das Verletzungs-Risiko zu minimieren. Egal ob es sich nun um Liga-Pokal-Matches gegen Simbach, Eggenfelden und Pfarrkirchen, oder Testspiele gegen andere Gegner handelt, diese Vorlaufzeit wäre erforderlich, wenn wie ebenfalls geplant, am 27. März die Punkterunde in der Bezirksliga fortgesetzt werden sollte.
Derzeit handelt es sich hierbei allerdings eindeutig um unrealistische „Zukunftsmusik“, noch dazu, wenn die Spiele erneut ohne Zuschauer stattfinden müssten! Doch bei aller Sorge um die Einhaltung des Spielplans und die möglichen Einnahmeverluste, muss man sich fragen, wie sich die Aktiven fühlen, die bereits 2020 monatelang nur auf „Abruf“ trainierten, und denen bis dato ohnehin bereits ein komplettes Jahr ihrer fußballerischen Entwicklung abhanden kam! Da würde es nicht verwunden, wenn ältere Spieler bei einer weiteren Zwangspause, den Entschluss fassen würden, ihre Fußballschuhe vorzeitig „an den Nagel zu hängen!“ Welches Szenario sich aufgrund der aktuellen Situation für die kommenden Monate, und damit für den Rest der Saison ergeben könnte, dazu befragte FSV-Pressewart Franz Holzmeier seinen Vereins-Kollegen Andreas Kohlmayer, der seit Jahren den gesamten Spielbetrieb der Bergstädter koordiniert, und darüber hinaus auch als Vereins-Kassier fungiert.

1. Wie realistisch, stehen aktuell aus deiner Sicht die Chancen, dass der eingangs beschriebene Spielplan bei den Senioren-Teams tatsächlich termingerecht zur Durchführung kommt?
Der eingangs beschriebene Spielplan ist aus heutiger Sicht nicht durchführbar. Meiner Meinung nach kann frühestens Mitte April mit dem kontaktlosen Training begonnen werden.
Fußballspiele werden erst ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von unter 25 zulässig sein.

2. Angenommen, es käme tatsächlich zum Abbruch der Saison, welche Folgen hätte dies für die Vereine und im speziellen für die Teams des FSV? 
Bei einem Saisonabbruch erfolgt die Feststellung der amtlichen Tabelle anhand der Quotientenregelung. Der Quotient errechnet sich dabei aus der Anzahl der Punkte geteilt durch die Anzahl der absolvierten und der von einem Sportgericht gewerteten Spiele, § 93 Spielordnung. Das Bezirksliga-Team würde somit die Saison mit Platz sechs und die A-Klassen-Mannschaft mit dem dritten Rang abschließen.

3. Hat man beim FSV Landau überhaupt „Bock darauf“, erneut Spiele ohne Zuschauer auszutragen, wenn bereits im Vorhinein klar ist, dass damit, wie schon bei den im zurückliegenden Jahr ohne Zuschauer durchgeführten Partien wieder nur ein Loch in der Vereinskasse entsteht, das die Mitglieder und Sponsoren erst kürzlich nach einem Spenden-Aufruf des Vereins „gestopft“ haben? 
Spiele ohne Zuschauer sind nicht akzeptabel, denn die Einnahmen aus dem Spieltag incl. Sponsoring machen bei uns ca. 2/3 der Gesamteinnahmen aus. Am Erlebnis Spieltag mit möglichst vielen konsumierenden Fans hängt die Existenz des Vereins. Ohne Spiele vor Publikum bricht uns unsere Geschäftsgrundlage weg.

4. Von Seiten der Staatsregierung war vor Jahresfrist mehrfach von finanzieller Unterstützung für gewisse Geschäfts-Zweige die Rede, die sich jedoch trotz gründlicher Recherche deines Vorstands-Kollegen und Steuerfachmann Wolfgang Müller am Ende für Amateur-Fußball-Vereine als reine „Luftblase“ entpuppte! Wer steht denn den Vereinen, deren ehrenamtliche Arbeit laut Aussagen unserer Volksvertreter für das reibungslose funktionieren unserer Gesellschaft angeblich so wichtig ist, tatsächlich zur Seite?
Außer einer erhöhten Vereinspauschale-Sportförderung seitens des Freistaats Bayern haben wir keinerlei Hilfen erhalten.

Copyright 2021  FSV Landau