foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
foto5
www.zimmerei-obermeier.de

Trainingszeiten

FSV Sponsoren

Alle Spiele

Laden...

Mit Freikarten der Lufthansa im Eisstadion!


Auf dem Foto Ales Jirik mit den Gästen vom FSV Landau.

Die D-Jugend des FSV Landau besuchte am vergangenen Freitag das DEL 2 Heimspiel des EV Landshut gegen die Bietigheim Steelers. Vor dem Spiel wurde man vom verletzten EVL-Spieler Ales Jirik begrüßt, der sich gleich den Fragen der Landauer Gäste stellte. So erzählte er von seiner Jugendzeit in Kladno, Tschechien und seinen Profistationen in Deutschland. Nachdem sich die FSV-Nachwuchsspieler mit Autogrammen eingedeckt haben verfolgte man die Partie auf den vor der Lufthansa gesponserten Sitzplätzen. Leider verlor der EV Landshut das Spiel mit 3:4, aber eine furiose Aufholjagd nach dem 0:4 Rückstand im letzten Drittel wird bestimmt in Erinnerung bleiben.

Philipp Beller „auf den Spuren seines Vaters!“


In der Winterpause wechselte Philipp Beller (20) von der SpVgg GW Deggendorf (Bezirksliga Ost) zum FSV Landau in die Bezirksliga West! Der Rechtsverteidiger wandelte somit ab sofort „auf den Spuren“ seines prominenten Vaters Wolfgang Beller, der von 1991 bis 1994 in der BOL und Landesliga für den einstigen SV Landau als Stürmer auf Torejagd ging.
Der in Aiterhofen bei seinen Eltern lebende Youngster genoss in den vergangenen Jahren bei den Junioren der SpVgg GW Deggendorf die letzten Jahre seiner fußballerische Ausbildung, und trug in der Saison 2018/19 in 26 Einsätzen zum Aufstieg der „Ersten“ in die Bezirksliga Ost bei! Er studiert in Passau und wird sich ab der Frühjahrsrunde in den Abwehr-Verbund der Bergstädter einklinken, um seine Karriere weiter zu forcieren!

Gemeinsame Feier der 2019er Jubilare, die der Fußball miteinander verbindet.

Zu Jahresbeginn hatte der FSV Landau seine 2019er Jubilare aus dem Kreis seiner Vereins-Mitglieder mit ihren Partnerinnen ins Vereinsheim eingeladen, um gemeinsam mit ihnen ihren im zurückliegenden Jahr begangenen „Runden“ oder „Halbrunden“ Geburtstag - zwischen dem 50. und 85. - zu feiern.
Diese Form der Gratulation führt der Verein bereits 2018 und 2019 durch, erntete dafür von den Jubilaren jeweils großes Lob und sah sich somit ermutigt, diesen „neuen Weg“ beizubehalten.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen begrüßte 1. Vorsitzender Herbert Stadler die Jubilare und Gäste, und zeigte sich erfreut darüber, dass sie, wie vom Verein beabsichtigt, zum Großteil in Begleitung ihrer „besseren Hälfte“ erschienen waren, dankte ihnen für ihre langjährige Treue zum Verein und wünschte ihnen nicht nur Gesundheit, Glück und Zufriedenheit auf ihrem weiteren Lebensweg, sondern im Kreise der „FSV-Familie“ einen geselligen Nachmittag!
Der Vereins-Ehrenamts-Beauftragte (VEAB) Franz Holzmeier verwies zu Beginn seiner Ausführungen darauf, dass sie der Verein stets als Mitglieder der „FSV-Familie“ betrachten würde, und ließ für die Jubilare gemäß dem Anlass, durch seine Enkelin Christina Grabmeier das Geburtstags-Ständchen „Happy Birthday“ auf dem Tenorhorn erklingen! Immer wieder durch Pausen unterbrochen, um den Jubilaren und ihren Frauen bei Kaffee und Kuchen ausreichend Platz für einen gemütlichen „Ratsch“ an den Tischen zu bieten, führte Holzmeier anschließend durch das Programm! Nach einem Blick auf das aktuelle Vereins-Geschehen, nahm er zusammen mit den Gästen anhand einer 45 Fotos umfassenden Präsentation, das Jahr 2019 unter die Lupe, wobei wieder einmal deutlich wurde, dass der FSV nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz, zu den aktivsten Vereinen der Stadt gehört!
Den Schlusspunkt einer erneut gelungenen Veranstaltung bildete der vom Duo Franz Holzmeier und Wolfgang Müller aufgeführte Sketch, „Nicht jeder Profi hat Abitur!“

FSV-Mitglieder sorgen für ein „Wahnsinns-Ergebnis“

Als letzte Veranstaltung des Jahres fand am Samstag (14.12.2019) im FSV-Vereinsheim die diesjährige Christbaum-Versteigerung statt, bei der die Mitglieder und Sponsoren, aber auch die Versteigerer zu „Hochform“ aufliefen, denn nicht anders ist das „Wahnsinns-Ergebnis“, das dabei erzielt wurde, zu beschreiben! Einen kurzen und zugleich letzten „Auftritt“ hatten dabei die beiden langjährigen und ehemaligen Versteigerer Rudi Rempfer und Manfred Kliefoth, denn sie wurden vom Verein mit Urkunde und einem Kranz Schwarzwurst als „Ehrenversteigerer“ ausgezeichnet und in den „Ruhestand“ verabschiedet!


Die beiden „Ehrenversteigerer“ Rudolf Rempfer (li.) und Manfred Kliefoth wurden mit großem Applaus der FSV-Mitglieder in den „Ruhestand“ verabschiedet!
Ihre Nachfolger, Erich Hofbauer, Michael Sturm und Korbinian Liebmann bestätigten anschließend, was sie in den vergangenen zwei Jahrzehnten von ihren „Vorbildern“ gesehen und gelernt haben! Während sich beim beliebten „Gewichtstipp“ mit Brigitte Kindler und Herbert Stadler erstmals ein Duo den „Zenterling“ (2390 Gramm) teilen mussten, war U15-Trainer Tobias Maier bei der Steigerung eines Spielballs im entscheidenden Moment „am Ball!“ 


Korbinian Liebmann, Tobias Maier (Gewinner des Spielballs), Herbert Stadler und Brigitte Kindler, (Sieger-Duo beim Gewichtstipp), Michael Sturm und Erich Hofbauer!

G-Junioren erhielten Geschenke vom Nikolaus!


Auf dem Foto stehend von links: Franz Holzmeier, Danilo Hempfer, Sankt Nikolaus und Juniorenleiter Heiner Hofner!

Die G-Junioren, und somit die jüngsten Aktiven des FSV erhielten im Anschluss an ihre Trainings-Stunde in der Turnhalle der Realschule und im Beisein ihrer Eltern, Besuch vom Nikolaus (Wolfgang Müller)! Die Jugend-Abteilung spendierte der aktuell 13-köpfigen Trainings-Gruppe von Franz Holzmeier und Danilo Hempfer auf Anregung der Trainer, einen kleinen Schoko-Nikolaus und Regenjacken als Geschenk!

 

Copyright 2020  FSV Landau