foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
foto5
www.zimmerei-obermeier.de

Trainingszeiten

FSV Sponsoren

Alle Spiele

Laden...

Nach siebenmonatiger Corona-Pause gab es zum Trainings-Auftakt für die G- und F-Junioren nicht nur neue Bälle, sondern zugleich für jeden Spieler ein neues FSV-T-Shirt! 

Weiterer Neuzugang beim FSV


Foto: Charly Becherer

Mit der erfreulichen Meldung, dass Offensivspieler Manuel Perstorfer von der SG Höcking/ Ganacker zum FSV Landau wechselt, überraschte kürzlich die Sportliche Leitung um Jan Bermann, Simon Schott und Trainer Jochen Freidhofer die Mitglieder und Anhänger des Vereins. Verständlich, dass ein Stürmer seines Formats schön länger auf der „Wunschliste“ der Bergstädter steht, denn wer sich im ersten Jahr bei den Senioren (Saison 2018/19) in der Kreisklasse behauptete, und in der Folge-Saison in 16 Spielen 18 Tore erzielt, zudem häufig als Vorbereiter für seine Mitspieler in Erscheinung tritt, dem ist auch der Sprung von der A-Klasse, - wo er zuletzt mit dem HSV um den Wiederaufstieg spielte, - in die Bezirksliga zuzutrauen.
Im weitesten Sinne handelt es sich auch bei Manuel Perstorfer um einen „Rückkehrer“, denn von 2014 bis 2016 kickte er bereits bei den Junioren des FSV in der Kreis- und Bezirksoberliga.
Aus Sicht von Trainer Jochen Freidhofer, ein sehr talentierter und entwicklungsfähiger Spieler, dem die Qualitäten des Youngster bereits bestens bekannt waren. Mit Matthias Reichl und Tobias Piller haben die Bergstädter zwei Stürmer an den TSV Seebach, bzw. an den TSV-FC Arnstorf abgegeben, und sich mit Christoph Schambeck und Manuel Perstorfer (Jahrgang 2000) nun wieder zwei neue Offensivkräfte „an Land gezogen!“

Maler-Arbeiten im und am FSV-Vereinsheim
Zwangspause genutzt - Kabinen und Fassade vom Vereinsheim bekamen neuen Anstrich


Wenngleich seit Monaten der Trainings- und Spielbetrieb beim FSV Landau ruht, und somit keine Spieler in den Kabinen anzutreffen sind, oder keine Gäste im Lokal bzw. keine Zuschauer im Stadion begrüßt werden können, für einen Funktionär wie Andreas Kohlmayer, der zum Beispiel auch als „Gebäude-Verantwortlicher“ fungiert, gibt es dennoch immer etwas zu tun, bzw. zu organisieren!
„Eine mehrmonatige Pause, wie wir sie zwangsweise aktuell haben, noch dazu zu dieser Jahreszeit, wollten wir unbedingt nutzen, um in Ruhe gewisse Instandhaltungsarbeiten durchzu- führen, denn am Vereinsheim wurde zwar Innen wie Außen zwischendurch immer das Nötigste erledigt,
aber die letzte größere Renovierung (2008) liegt bereits 13 Jahre zurück“, so Kohlmayer! 
In einem Gebäude, wo an zehn Monaten im Jahr wöchentlich - zum Teil mehrfach - über 200 Sportlerinnen und Sportler, zuzüglich ihrer Gäste-Teams verkehren, reicht auf Dauer der Einsatz der Putzfrau nun mal nicht aus, damit das Vereinsheim stets ein „ordentliches Bild abgeben kann!“ 
Insbesondere die Außen-Fassade auf der Stadion-Seite und beim Eingangsbereich hatte einen neuen Anstrich nötig und erstrahlt nun wieder in den traditionellen Vereinsfarben Rot/weiß. 

Einhell-Rabatt-Aktion!

Liebe FSV-Mitglieder, wegen Corona muss die angekündigte Rabatt-Aktion leider auf unbestimmte Zeit verschoben werden!

Der FSV Landau verstärkt seinen Kader
Drei „Rückkehrer“ und ein erfahrener Torhüter tragen zukünftig das Trikot der Bergstädter

Nachdem die Fortsetzung der laufenden Saison ohnehin immer unwahrscheinlicher wird, und mit Matthias Reichl, Lorenz Becherer und Tobias Piller bereits drei Abgänge feststehen, konzentriert sich die sportliche Leitung beim FSV Landau, in Person vom Duo Jan Bermann und Simon Schott bereits seit Monaten auf das Spieljahr 2021/22, was die Zusammenstellung des Seniorenkaders betrifft.
Den Anfang machte man bekanntlich im Februar mit der Verpflichtung von Jochen Freidhofer (FC Teisbach) als Trainer, und kürzlich mit Offensivspieler Christoph Schambeck (1.FC Bad Kötzting) als spielender Co-Trainer. Seit vergangenen Freitag steht nun fest, dass die Verantwortlichen darüber hinaus seit Monaten sehr aktiv waren, um diesem neuen Trainer-Duo einen schlagkräftigen Gesamt-Kader zur Verfügung zu stellen. Dabei erwies es sich wieder einmal als sehr vorteilhaft, die guten Kontakte zu ehemaligen FSV-Akteuren nie abreißen zu lassen, denn mit Torhüter Jonas Vitek, sowie den Feldspielern Simon Weinzierl und Jonas Zach verfügen drei der vier nachfolgend vorgestellten Zugänge bereits über eine FSV-Vergangenheit, denen es besonders leicht fallen dürfte, sich bei den Bergstädtern einzugewöhnen! Völlig fremd dürfte sich aber auch Torhüter Thomas Deingruber nicht fühlen, zumindest was das Landauer Stadion als Spielstätte betrifft, denn mit seinem bisherigen Verein TSV-FC Arnstorf war er in der Kreisliga-Saison 2018/19 hier zu Gast.

Hierzu die Kurz-Portraits in alphabetischer Reihenfolge:

Thomas DEINGRUBER (30), Stamm-Torhüter beim Kreisligisten TSV-FC Arnstorf stand schon seit längerer Zeit auf der Wunschliste des FSV, zumal er in den Spielen für seinen Heimatverein nicht nur immer wieder mit Top-Leistungen aufwartete, sondern auch private Verbindungen zu einer Spielerin des FSV-Damen-Teams pflegt.

Jonas VITEK (22), den jungen Keeper zog es nach mehrjährigem Engagement beim FSV im Herbst 2018 mehr wegen seines Studiums in Passau zum SV Fürstenstein (A-Klasse Eging), um ohne größeren Zeitaufwand regelmäßiger trainieren zu können.
Bis dahin hatte er bei den Bergstädtern nach seiner Zeit bei den Junioren bereits 60 Spiele bei den Senioren, darunter 27 Partien in der „Ersten“ absolviert.

Simon WEINZIERL (24), der defensive Mittelfeld-Spieler wechselte im Sommer 2013 vom FC Wallersdorf zum FSV und war ein wichtiger Bestandteil des U19-Teams, dem der Durchstieg von der Kreisliga bis in die Landesliga gelang. Ab 2017 schloss er sich dem SV Großköllnbach an, wo er bis 2019 am Ball war, ehe er wieder zu seinem Heimatverein FC Wallersdorf zurückkehrte, um dort in der laufenden Saison im Kreisliga-Team 16 Spiele zu absolvieren.

Jonas ZACH (24), der kopfballstarke Abwehrspieler und sichere Elfmeterschütze stieß im Verlauf der Saison 2012/13 zu den FSV-Junioren und wechselte im Sommer 2016 zu den Senioren, für die er überwiegend als linker Verteidiger 67 Spiele, davon allein 65 Einsätze in der „Ersten“ zu Buche stehen hat. Nachdem er zur Saison 18/19 zum Landesligisten TSV Bogen wechselte und dort 19 Spiele bestritt, schloss er sich 2019 der SpVgg/GW Deggendorf (Bezirksliga Ost) an, wo er bis dato ebenfalls 19 Partien absolvierte.

Da der FSV bekanntlich auch großen Wert auf seine „Eigengewächse“ legt, dürften auch die sieben von den U19-Junioren nachrückenden Akteure, Günes BARAN, Alexander HONIG,
Sami MOHAMAD, Lukas PÖSSNICKER, Erik RUDER, Patrick SCHMID und Moritz STÖTTNER ab Sommer unter besonderer Beobachtung der Senioren-Trainer stehen.

Copyright 2021  FSV Landau